Pfotenhilfe




Pfotenhilfe-Andalusien ist eine Tierschutzorganisation die sich um Hunde aus Spanien kümmert. Die Pfotenhilfe hat mir Subira vermittelt und ich kann wirklich sagen das dieser Verein wirklich toll ist. Es ist so unglaublich was die Mitarbeiter täglich leisten und wie sie sich um die Hunde kümmern.

Wir würden uns freuen wenn ihr der Pfotenhilfe einen Besuch abstattet:



Warum einen Hund aus dem Ausland bzw. Tierschutz?

Jeder Hund verdient ein schönes Zuhause. Leider ist es in Ländern wie Spanien nicht so wie hier in Deutschland. Es gibt sehr viele Straßenhunde und Hunde die leiden müssen. Wenn ein Hund nicht mehr gebraucht wird, wird er einfach wie Abfall entsorgt. Vereine wie die Pfotenhilfe versuchen mit Aufklärungsarbeit den Hunden und den Menschen in solchen Ländern zu helfen.
In solchen Tierheimen sitzen so wunderbare Hunde die alle gerne ein eigenes, schönes Zuhause hätten. Man sollte einfach solchen Tieren eine Chance geben. 

Der Ablauf:

Wenn euch ein Hund der Pfotenhilfe interessiert müsst ihr natürlich ersteinmal mit dem Verein Kontakt aufnehmen. Ich kann aus Erfahrung sagen das alle Mitarbeiter dort sehr nett und geduldig sind und gerne Fragen zu den Hunden beantworten. Ihr könnt euch auch aktuelle Infos und Fotos des Hundes zuschicken lassen.

Wenn ihr euch sicher seit das ihr einen Hund haben wollt, dann vereinbart ihr mit der Pfotenhilfe einen Besichtigungstermin bei euch Zuhause. Der Verein schaut wo der Hund später leben soll und guckt, ob auch wirklich alles passt. Passt der Hund in die Familie? Ist das Haus/ Wohnung usw. groß genug? Wie ist die Umgebung? Ist die ganze Familie mit dem Hund einverstanden? Alle wichtigen Dinge werden vorher besprochen und der Verein macht sich ein Bild von euch und ob der Hund in die Familie passt. 

Wenn ihr nach der Besichtigung das "ok" habt, dann bezahlt ihr den Hund. Die Preise sind dabei unterschiedlich. In dem Preis ist enthalten: der Flug, die Miete für die Box während des Fluges, der Microchip, die medizinische Versorgung ( alle Impfungen, Untersuchungen, Medikamente etc. ), ggf. Kastration und alle Dokumente für die Einreise ( Impfpass, EU-Ausweis etc. ). 

Wenn ihr bezahlt habt bekommt ich natürlich einen Vertrag.

In der Zwischenzeit sucht der Verein in Spanien nach sogenannten Flugpaten. 
Was ist ein Flugpate? Da ein Tier nicht alleine ein- und ausreisen darf werden Flugpaten benötigt. Tierschützer bringen die Tiere zum Flughafen und checken mit den Flugpaten und allen Papieren ein. Der Flugpate muss das Tier nun mit reinnehmen. In Deutschland angekommen muss der Flugpate das Tier nur noch in die Flughafenhalle schieben wo die neuen Besitzer und jemand aus dem Tierschutzverein wartet. Der Flugpate hat keinerlei Kosten oder Mühen. Alle Kosten werden vom Verein bzw. neuen Besitzer getragen. Außerdem ist immer jemand vom Tierschutzverein vor Ort, sodass der Flugpate nicht auf dem Tier sitzen bleibt ( für den Fall das irgendetwas sein sollte ). 

Ist ein Flugpate gefunden wird der Hund nach Deutschland geflogen. Ihr holt ihn vom Flughafen nur noch ab.

Natürlich hat man auch die Möglichkeit seinen Hund selber aus Spanien abzuholen. 

Die Pfotenhilfe-Andalusien steht dir dabei natürlich immer zur Seite. Egal ob vor oder nach der Vermittlung. Sollte es irgendwelche Probleme geben kann man sich immer an den Verein wenden.

Ich kann die Pfotenhilfe-Andalusien wirklich nur empfehlen und hoffe das sie weiterhin so viele tolle Hunde vermittelt!

Vielen Dank an die Pfotenhilfe das ich durch euch Subira kennengelernt habe :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten